Neckar Netze startet im Frühjahr

25 Kommunen aus dem Mittleren Neckarraum beteiligen sich an der gemeinsamen Netzgesellschaft von NEV und EnBW Regional AG – weitere Städte und Gemeinden können noch hinzukommen.

Esslingen, 22. Februar 2013: Die Neckar Netze GmbH & Co. KG, die gemeinsame Netzgesellschaft des Neckar-Elektrizitätsverbands (NEV) und der EnBW Regional AG, geht in wenigen Wochen an den Start. NEV-Verbandsvorsitzender Dr. Jürgen Zieger, NEV-Geschäftsführer Rüdiger Braun und Dr. Wolfgang Bruder, Vorstandsvorsitzender der EnBW Regional AG, haben heute in Esslingen den Konsortialvertrag unterzeichnet.

Die neue Gesellschaft nimmt zum 1. April ihre Geschäftstätigkeit auf. Damit übernehmen die Mitgliedskommunen des NEV, die sich für das Beteiligungsmodell entschieden haben, die Verantwortung für die kommunalen Stromnetze. An der Gesellschaft beteiligen sich der Verband und seine Mitgliedskommunen mit 51 Prozent. Die EnBW, die 49 Prozent der Anteile hält, übernimmt das operative Geschäft und betreibt auf Pachtbasis das Stromnetz. Aktuell haben sich 25 Kommunen für eine Beteiligung entschieden, die zusammen ein Netzgebiet bilden, in denen insgesamt rund 250.000 Einwohner versorgt werden. Weitere Städte und Gemeinden können noch bis Ende September dazustoßen.  

Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger bilanziert den bisherigen Erfolg: „Schon 25 Kommunen haben sach- und fachorientiert beratschlagt und dann für das Modell der Netzgesellschaft votiert. Die Vorteile von geringerem Eigenkapitalbedarf bis Gestaltungsmöglichkeiten und Mitsprachemöglichkeiten überzeugen einfach. Wir freuen uns, mit der EnBW einen kompetenten Partner für die Umsetzung an der Seite zu haben – zum Wohle unserer Mitgliedskommunen und als weiteren Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen Energiewende.“

„Auch ich freue mich natürlich über die bisherige positive kommunale Resonanz. Zahlreiche weitere Städte und Gemeinden haben uns ebenfalls signalisiert, in den kommenden Monaten der gemeinsamen Netzgesellschaft beitreten zu wollen. Der große Gesellschafterkreis bestätigt es uns: Gemeinsam mit dem NEV haben wir eine gute Lösung für den kommunalen Wunsch gefunden, künftig in einer gemeinsamen Gesellschaft die regionalen Stromnetze zu betreiben“, begrüßt Dr. Bruder seitens der EnBW das Zustandekommen der "Neckar Netze" und ergänzt: „Dass hierbei unser Know-how gefragt ist und wir als strategischer Partner unsere Erfahrung – insbesondere auch im NEV-Gebiet – einbringen können, ist für die EnBW Regional AG eine zusätzliche Bestätigung, vieles richtig gemacht zu haben.“ Mit der "Neckar Netze" sei es gelungen, eine echte Win-Win-Situation herzustellen, bei der die Kommunen von einem zu hundert Prozent effizienten Netzbetrieb, den die Bundesnetzagentur der EnBW bestätigt hat, profitieren. Darüber hinaus sei die EnBW traditionell kommunal und partnerschaftlich orientiert, was das Unternehmen täglich unter Beweis stelle – unter and-rem in fast 60 Beteiligungen an Stadtwerken und Netzgesellschaften in Baden-Württemberg.

Die EnBW bringt in die Netzgesellschaft die örtlichen Verteilnetze der Nieder- und Mittelspannung ein. Jede beteiligte Kommune zahlt einen Gesellschafteranteil und beteiligt sich damit an einer von zwei zur Wahl stehenden Bündelgesellschaften, die den kommunalen Gesellschafteranteil der „Neckar Netze“ bilden. Diese unterscheiden sich in der Art der Beteiligung. In der einen Bündelgesellschaft erhält eine Kommune für ihren Gesellschafteranteil eine garantierte Rendite von 5,5 Prozent, die sich abhängig vom wirtschaftlichen Erfolg der „Neckar Netze“ durch eine zusätzliche Gewinnausschüttung auf bis zu 8 Prozent erhöhen kann. In der anderen Beteiligungsvariante partizipieren die Gesellschafter einerseits am unternehmerischen Erfolg mit höheren Renditechancen, andererseits aber auch an möglichen unternehmerischen Risiken.  

NEV-Geschäftsführer Rüdiger Braun ergänzt: „Wir bieten mit dem Modell „Neckar Netze“ eine wirtschaftlich verlässlich einschätzbare Lösung. Dazu kommen die Vorteile für den laufenden Betrieb, der in den erfahrenen Händen der EnBW liegt. So sind unsere Kommunen gut für die heutigen wie zukünftigen Herausforderungen sicherer Stromversorgung gerüstet. Ich begrüße es ausdrücklich, dass sich der Solidargedanke nach wie vor als tragfähig erweist.“ Der Leitgedanke des NEV lautet: „kommunal elektrisierend“ – gemeinsam viel zu bewegen, bleibt mit den „Neckar Netzen“ also weiter attraktiv.
______________________________________________________


Neckar Netze GmbH & Co. KG
Mettinger Str. 123
73728 Esslingen
Telefon: +49 (0) 711 237-25 70
Telefax: +49 (0) 711-237-25 99

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.