Stromnetz modernisiert

Esslingen, 18. September 2019: Umspannstation fit gemacht

Die Neckar Netze investiert weiter in das Stromnetz. Beispielhaft dafür stehen die Modernisierungen an den Umspannstationen. Daher ruht in dem Besuch einer solchen Station viel Symbolik: Gekommen waren die Geschäftsführung der Neckar Netze sowie Finanzbürgermeister Ingo Rust, um sich in der Neuffenstraße ein solches Teil genauer anzusehen.   

Das Stromnetz werde für die Energiewende fit gemacht, heißt es als Erklärung seitens der Stadt. Vor allem der steigende Bedarf an Infrastruktur für die E-Mobilität und der Ausbau der Verteilnetze für eine stabile Energieversorgung erfordert Investitionen in bedeutender Höhe. Die Neckar Netze plant jährlich etwa 10 Millionen Euro in den Netzen ihrer Mitgliedskommunen. Mario Dürr, Geschäftsführer der Neckar Netze, informierte, dass die bisherige Umspannstation mit einem alten 400 kvA Transformator aus dem Jahr 1969 durch eine moderne Kompaktstation mit einem 630 kvA Transformator ersetzt worden sei. Die Abkürzung kvA steht für Kilovoltampere und ist eine Maßeinheit, die Rückschlüsse auf die Belastungsgrenze elektrischer Leitungen und Transformatoren zulässt. Die einfache Formel lautet: Je höher, umso leistungsstarker. Eine einzelne Station, wie sie jetzt in der Neuffenstraße steht, kostet etwa 80 000 Euro, erläutert Daniel Jundt, der für die kaufmännischen Belange der Gesellschaft verantwortlich ist. In diesem Fall freut sich sogar die Kirche, speziell die Christuskirche: Die alte Trafostation hatte ihren Standort im Keller der Kirche. Durch den Umzug der Station auf einen anliegenden Parkplatz wurde Platz für neue Nutzungsmöglichkeiten geschaffen. Dafür musste dann ein Parkplatz weichen.

In der Stadt Esslingen gibt es rund 440 Umspannstationen. Die Neckar Netze investiert nach eigenen Angaben kontinuierlich in die Erneuerung und Verstärkung des Netzes und somit auch in Umspannstationen.   

Die Neckar Netze GmbH & Co. KG ist eine Netzgesellschaft, die sich aus 30 Städten und Gemeinden im Mittleren Neckarraum, dem Neckar-Elektrizitätsverband (NEV) und der Netze BW GmbH zusammengeschlossen hat. Unter diesen Kommunen befinden sich auch Esslingen, Aichwald, Baltmannsweiler und Denkendorf. Die Stadt Esslingen ist über die Neckar Netze Bündelgesellschaft T GmbH & Co. KG, bei der sie mit 72,23 Prozent beteiligt ist, größter kommunaler Gesellschafter der Neckar Netze. 

Quelle: Eßlinger Zeitung, Johannes M. Fischer

Neckar Netze GmbH & Co. KG
Mettinger Str. 123
73728 Esslingen
Telefon: +49 (0) 711 237-25 70
Telefax: +49 (0) 711-237-25 99

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.