Neckar Netze sorgt für sicheres Stromnetz in Neckarsulm

Neckarsulm, 03. Juni 2022: Oberbürgermeister Steffen Hertwig besucht Baustelle an der Binswanger Straße

Neckarsulm. Mit den baulichen Veränderungen wächst auch der Strombedarf in der Innenstadt von Neckarsulm. So hat das Kinderwunschzentrum vor wenigen Monaten seine neuen Räumlichkeiten an der Heilbronner Straße bezogen. Direkt daneben entstehen an der Binswanger Straße neue Wohnhäuser. Wiederum einige Meter weiter wurde auf dem Gelände der Johannes-Häußler-Schule an der Karlstraße ein zusätzlicher Unterrichtscontainer aufgestellt. Damit der damit einhergehende zusätzliche Energiebedarf gedeckt werden kann, sorgt die Neckar Netze GmbH & Co.KG für die notwendige Infrastruktur. Dazu bedurfte es einiger Baumaßnahmen innerhalb des Stromnetzes. Die beiden Geschäftsführer der Neckar Netze, Mario Dürr und Daniel Jundt, luden Oberbürgermeister Steffen Hertwig zu einer Baustellenbesichtigung ein, damit das Stadtoberhaupt sich ein Bild davon machen konnte, welche Maßnahmen zur Verstärkung des Stromnetzes vorgenommen wurden.


Kernstück der Stromversorgung des Areals ist die neue Ortsnetzstation – auch Trafostation genannt – an der Binswanger Straße 5/1. Daniel Jundt erklärt, warum: „Elektrische Leistung lässt sich besser über eine längere Distanz übertragen, wenn die Spannung möglichst hoch ist. Unsere Stromversorgung ist daher in vier Spannungsebenen aufgeteilt. Je verästelter die Struktur der Transportleitungen wird, umso geringer die Spannung. Für die Verteilung innerhalb von Städten ist maßgeblich die Mittelspannung relevant – hier 20.000 Volt. Damit die Endverbraucher den Strom aber nutzen können, muss diese Spannung in Niederspannung mit 400 Volt transformiert werden.“ Diese Aufgabe erledigt ein Transformator, wie der in der neuen, etwa zwei Meter hohen Station aus Beton. Von dort wird der Strom anschließend in die umliegenden Gebäude weiterverteilt.


Für die Einbindung einer Trafostation in das Ortsnetz braucht es sowohl eingehende als auch wieder abgehende Kabel. Konkret wurden insgesamt in dem Bereich der Binswanger Straße rund 1.700 Meter Mittelspannungskabel sowie fast 1.200 Meter Niederspannungskabel verbaut. Im Zuge der Tiefbauarbeiten hatte die Neckar Netze auch ein älteres Mittelspannungskabel zwischen der neuen Trafostation, dem Rathaus und der Unteren Schulgasse gegen ein neues Kabelsystem ausgetauscht. Zusätzlich verlegte das Unternehmen bei der Gelegenheit auch knapp 1.000 Meter Leerrohre mit, in die, so Jundt, später Lichtwellenleiter eingeblasen werden können. Zu guter Letzt wurde die alte Turmstation in der Centgasse vom Stromnetz getrennt und die darin befindliche Technik entfernt.


Ein nicht geringer Aufwand, der bei der Neckar Netze entsprechend zu Buche schlägt: „Rund 400 000 Euro haben wir in die gesamten Maßnahmen investiert“, berichtet Mario Dürr. Eine ausgesprochen sinnvolle Investition allerdings, wie der Geschäftsführer hinzufügt, denn sie zahle auf die Versorgungssicherheit ein: „Eine sichere Stromversorgung hat für uns höchste Priorität.“


Oberbürgermeister Hertwig findet daher auch lobende Worte: „Eine Kommune, die für Industrie und Gewerbe, aber vor allem auch für seine Bürgerinnen und Bürger attraktiv sein will, braucht mehr denn je eine leistungsfähige Stromversorgung. Die Energie- und Verkehrswende sorgt für zusätzliche Herausforderungen, die es zu stemmen gilt. Ich bin daher sehr froh, dass Neckarsulm mit der Neckar Netze einen Partner an der Seite hat, der die Weiterentwicklung unserer Stadt verlässlich begleitet und absichert.“

 

Zur Neckar Netze GmbH & Co. KG
Das Stromnetz in Neckarsulm ist im Eigentum der Neckar Netze GmbH & Co. KG. Die Netze BW GmbH führt den Netzbetrieb für die Neckar Netze durch.
Die Neckar Netze GmbH & Co. KG ist eine Netzgesellschaft, die sich aus 30 Städten
und Gemeinden im mittleren Neckarraum, dem Neckar-Energieverband
(NEV) und der Netze BW GmbH zusammengeschlossen hat. Unter diesen Kommunen befinden sich auch Neckarsulm.

 

 

Neckar Netze GmbH & Co. KG
Mettinger Str. 123
73728 Esslingen
Telefon: +49 (0) 711 237-25 70
Telefax: +49 (0) 711-237-25 99

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.