HISTORIE

2009

Start der Gespräche zwischen Netze BW GmbH und NEV

2009

2011

Entscheidung beider Parteien für das Modell Neckar Netze

2012

Gründung der Neckar Netze durch Netze BW GmbH und Gründung der Bündelgesellschaften durch NEV

Entscheidung der Kommunen für eine Beteiligung an den Bündelgesellschaften

Infoveranstaltung für teilnehmende Kommunen

2012

2013

Vertragsunterzeichnung

Konstituierende Aufsichtsratssitzung

2017

Erweiterung der Gesellschaft um die Sparte Gas

2017

Hintergrund

Ende 2012 liefen alle Strom-Konzessionsverträge der Kommunen im Gebiet des Neckar-Elektrizitätsverbands mit den Netzbetreibern aus. Den Kommunen stehen in dieser Situation drei mögliche Wege für den Betrieb ihrer Netze offen:  

  • Vergabe eines Konzessionsvertrags: Der Netzbetreiber erhält Wegegeld der Stromanbieter und zahlt eine Konzessionsabgabe an die Kommune.
  • Kommune kauft das Netz zurück, betreibt das Netz über Stadtwerke selbst und kann Geld verdienen, indem alle Stromanbieter für die Netznutzung Leitungsentgelt zahlen.
  • Neckar Netze Kooperation mit der Netze BW GmbH: Kommunen zahlen einen einmaligen Gesellschafteranteil (je nach Größe der Kommune), haben dann Mitspracheoptionen und werden durch eine Rendite an den Gewinnen des Netzbetriebs beteiligt

Egal wer das Netz betreibt, Verbraucher merken von dieser Entscheidung nur wenig. Das Netz muss diskriminierungsfrei zu einheitlichen Konditionen für sämtliche Stromanbieter zur Verfügung gestellt werden.